Zeit & Route

 

Zeitraum

Wir planen momentan von Anfang April bis Anfang Oktober 2012 zu fahren. Je nach Planungsfortschritt fahren wir aber schon Mitte März los. Wir halten Euch darüber auf diesem Blog auf dem Laufenden.

Geplante Route

Unsere derzeit geplante Route führt uns durch

  • Polen,
  • Weißrussland,
  • Russland,
  • Kasachstan,
  • Kyrgyzstan,
  • Tibet (China),
  • und China.

Ihr könnt sie Euch auch hier anschauen.

Natürlich kann sich die Route je nach politischen Umständen jederzeit ändern, insbesondere durch die Einreisebestimmungen in China und Kyrgyzstan. Wir werden Euch von unterwegs so gut wie möglich auf dem Laufenden halten.

Warum diese Route?

Allgemein gibt es grob gesagt drei mögliche Routen von Berlin nach Shanghai, die sich im Wesentlichen an der Umfahrung oder Durchquerung des Himalaya orientieren.

  1. Nördliche Umfahrung
  2. Durchquerung
  3. Südliche Umfahrung
Die nördliche Route führt den größten Teil durch Russland und die Mongolei. Klimatisch und auch in Bezug auf zu fahrende Höhenmeter die angenehmste Route, aber rein landschaftlich bietet die Route über lange Strecken kaum Abwechslung.
Die südliche Route konnten wir schnell ausschließen, da sie durch den Iran, Afghanistan und Pakistan führen würde.
Es blieb also noch die mittlere Route, die die Durchquerung des Himalaya bedeutet. Hier gibt es wiederum drei Möglichkeiten:

 

  1. Die Nördliche Seidenstraße
  2. Die Südliche Seidenstraße
  3. Nördlich entlang am Hauptkamm des Himalaya
Am liebsten wären wir natürlich alle drei gefahren, aber aus zwei wesentlichen Gründen haben wir uns für die 3. Option entschieden: Beide Seidenstraßen führen entlang der Taklamakan Wüste und teilweise durch deren Ausläufer. Diese Route zu fahren würde für uns erhebliche Ausrüstungsvarianten und somit mehr Gewicht bedeuten. Außerdem wollen wir uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen auf das „Dach der Erde“ und somit auch in die geheimnisvolle Stadt Lhasa zu gelangen.

 

Höhenprofil:

Zugegeben, die Route ist nicht gerade eine Rundfahrt am Watt: Da muss man sich langsam rantasten.  Höchster Pass liegt bei 5.200 m Höhe.

 

Ausweichrouten:

Ja, wir wollen ankommen! Und was wenn die eine Route aus irgendeinem Grund nicht befahrbar ist? Dann nehmen wir eine von 3  Ausweichrouten.